Menü
Kultur&Gesellschaft

Alltag mal anders
Powerfrau: Mit Kindern durchs Studium

Sarah Rowan (links) mit ihren Kindern Karim (Mitte) und Lara (rechts). Sie zählt zu den sechs Prozent der Studierenden in Deutschland, die Kind(er) haben. | Bild: Lisa-Marie Riffelt

Alltag mal anders Powerfrau: Mit Kindern durchs Studium

Sarah Rowan (links) mit ihren Kindern Karim (Mitte) und Lara (rechts). Sie zählt zu den sechs Prozent der Studierenden in Deutschland, die Kind(er) haben. | Bild: Lisa-Marie Riffelt
 

26 May 2022

Unter der Woche feiern und bis 12 Uhr mittags ausschlafen – das Klischee des Studierendenlebens. Für Sarah Rowan ist das anders: Sie studiert mit zwei Kindern. Um Studium und Kindererziehung unter einen Hut zu bringen, ist Zeitmanagement alles.

Ann-Sophie Bauer

Crossmedia-Redaktion / Public Relations
seit Sommersemester 2021
MediaNightUmweltÖlkatastrophen

Zum Profil

Lisa-Marie Riffelt

Crossmedia-Redaktion / Public Relations
seit Sommersemester 2021

Zum Profil

Karolina Bischoff

Crossmedia-Redaktion / Public Relations
seit Sommersemester 2021

Zum Profil

Laura Wallenfels

Crossmedia-Redaktion / Public Relations
seit Sommersemester 2021
GesellschaftPolitikSport

Zum Profil

Tiana Kleyer

Crossmedia Redaktion
seit Sommersemester 2021
Sport Gesellschaft Menschen

Zum Profil
Die alleinerziehende Mutter Sarah bringt Erziehung und Studieren unter einen Hut.

Mit 21 Jahren bekam Sarah Rowan ihr erstes Kind Lara, drei Jahre später kam Karim zur Welt. Nach der Trennung von ihrem Mann im Jahr 2019 entschied sich Sarah dafür, ihr Abitur nachzuholen und dann Wirtschaftsinformatik an der Hochschule der Medien zu studieren – für Sie ein wichtiger Schritt in die Unabhängigkeit. „Am Anfang war ich sehr verzweifelt und mir ging es oft nicht gut. Heute bin ich sehr selbstbewusst und möchte anderen Frauen auf den Weg geben, dass man alles schaffen kann, was man möchte. Nichts ist unmöglich.“

Während Lara und Karim ihr Müsli frühstücken, ist die Dreißigjährige bereits dabei, das Vesper für die Schule zuzubereiten. Dabei fällt auf: Alles sehr gesund, keine zuckerhaltigen Getränke oder Essen. „Mir ist wichtig, dass sich meine Kinder gesund ernähren. Das lebe ich ihnen auch vor.“

Gerade am Anfang ihres Studiums hätte sich Sarah mehr Unterstützung durch die Hochschule gewünscht. „Ein Flyer mit allen Unterstützungs-Angeboten auf einen Blick hätte mir sehr geholfen. Es war nicht einfach herauszufinden, was einem alles zusteht.“

Aktuell sammelt Sarah Praxiserfahrungen im Rahmen ihres Studiums. Jeden Morgen muss sie um 8 Uhr bei Porsche sein und arbeitet dann bis nachmittags. Wenn die Kinder abends schlafen, hat sie mehr Zeit für sich, um eine Pause zu machen. In den vergangenen Semestern war das anders. Sie musste zu der Zeit vor allem lernen und Hausarbeiten schreiben. Viel Zeit für sich blieb da nicht. Sie betont aber auch, dass sie sich aktiv die Zeit nimmt, „mal nicht Mama zu sein“, mit Freunden feiern zu gehen oder auch mal alleine zu verreisen. Währenddessen sind die Kinder dann bei ihrem Vater. Nur so wäre es möglich, wieder intensiv für ihre Kinder da zu sein.

Lara und Karim machen sich nach dem Frühstück für die Schule fertig. Währenddessen räumt Sarah schnell die Küche auf und bereitet sich für die Arbeit vor. Ihre Pläne für die Zukunft stehen schon fest: Sie möchte ihre Bachelorarbeit bei Porsche schreiben und am besten auch direkt dort übernommen werden. Ihr ist sehr wichtig, finanziell unabhängig zu bleiben und ihren Kindern viele Möglichkeiten zu bieten.