Menü
Kultur&Gemeinschaft

After-Corona-Party
Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben!

MEINUNG
Gehört Alkohol immer zur Party dazu oder kann man auch ohne Spaß haben? | Bild: Eddie Schatz

After-Corona-Party Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben!

Gehört Alkohol immer zur Party dazu oder kann man auch ohne Spaß haben? | Bild: Eddie Schatz
 

16 May 2021

Dank Corona dürfte die letzte wirklich große Party bei den meisten schon ein Weilchen her sein. After-Corona-Party liefert ein Stück Partygefühl direkt auf die Couch.

Eddie Schatz

Crossmedia-Redaktion/ Public Relations
seit Sommersemester 2020

Zum Profil

Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben! Oder war es doch andersherum? Der aktuellen Lage nach eher Letzteres. Der weltweite Alkoholkonsum hat während der Pandemie laut der Global Drug Survey stark zugenommen . Rund 43 Prozent der 58.811Befragten gaben an, häufiger Alkohol zu trinken, und das liegt höchstwahrscheinlich nicht an den vielen Partys, die zurzeit stattfinden. Übermäßigen Spaß hat man beim Alleine-Trinken auch nicht. Aber warum ist das so? 
Alkohol wirkt erst so richtig, wenn man ihn mit Leuten teilen kann. Gemeinschaft und Gruppenstärke sind das Stichwort. Alkohol lässt sogar eher introvertierte Leute ausflippen und abtanzen. Man fühlt sich frei und vergisst alle Sorgen - und gelegentlich auch mal die ganze Nacht.

Was würde fehlen?

Der Freund, der nur kurz auf die Toilette gehen wollte, und nach 2 Stunden wieder auftaucht. Die Pizza, die man ein paar Stunden später wieder aufwischen kann. Das alles würde fehlen ohne den Alkohol. Vielleicht also gar nicht so schlimm? Die Party-Zwangspause lässt uns das Thema Alkohol und Feiern mit ein wenig Abstand betrachten. Vieles hat sich während der Pandemie verändert und wird auch nachdem Normalität eingekehrt ist, anders sein. Partys ohne oder zumindest weniger Alkohol kann ja auch mal was sein. 

Wichtig bei einer guten Party sind die Leute und die richtige Musik. Ob Alkohol da wirklich hilft, ist fraglich. Nach einer nüchternen Partynacht hat man am nächsten Morgen, auf jeden Fall keine Ausreden für die peinlichen Dancemoves oder den überstürzten Kuss. Eine neue Möglichkeit, für seine Taten einzustehen. Anfangs vielleicht ein bisschen ungewohnt, und daher perfekt für diese andere Zeit. „Dumme“ oder „peinliche“ Aktionen sollten auch ohne Alkohol gesellschaftlich akzeptiert sein. Auf Partys würden sich auch die eher Schüchternen mehr trauen, wenn die Mehrheit unbeholfen aus dem Takt tanzt und gelegentlich mal ein paar Sätze unvorteilhaft formuliert. Als introvertierte Person das Selbstbewusstsein aus dem Alkohol zu ziehen, ist sowieso keine gute Idee. Ich bin jetzt nicht wirklich introvertiert, aber vor jedem Vorstellungsgespräch einen sich einen hinter die Binde zu kippen, stelle ich mir schwierig vor. Zurück zum Thema. Wer auf Partys Alkohol trinken will, sollte hinterfragen, warum er oder sie gerade trinkt. Ist es, um in Stimmung zu kommen, oder nur: weil es dazu gehört“? 

Auf den Satz „Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben!“ kommt oft die Antwort „Man kann auch ohne Schuhe rennen, aber sie helfen dabei!“ Nun muss man sich entscheiden, ob man schnell aber erschöpft, am Ziel ankommen will, oder jeden Schritt bis zum Ziel intensiv miterleben möchte. Ich persönlich setze auf Sandalen (klassischer Gelegenheitstrinker). Damit ist man schneller als Barfüßige, bekommt aber noch genügen von der Umwelt mit.