Drop in: Timon wagt den Sprung im Rollstuhl. | Bild: Kai Gundacker

edit.Edge Chairskating
Im Adrenalinrausch

Drop in: Timon wagt den Sprung im Rollstuhl. | Bild: Kai Gundacker

10 Dec 2018

Geländer, Treppen, Kanten – wo andere Hindernisse sehen, erkennt Timon Luu neue Herausforderungen. Wir haben den deutschen Meister im Wheelchair Motocross beim Training begleitet und hautnah miterlebt, wie stark der Sport ein Leben verändern kann.

Gefahren wird auf Rampen und Rails. Die Vielfalt der Tricks ist nahezu unendlich: Frontflip, Backflip, Drop-In, Handplant, Drehungen auf einem einzelnen Rad – und das alles im Rollstuhl. Genau das macht den Extremsport Wheelchair Motocross (WCMX) aus. Seinen Ursprung hat das Chairskating im BMX-Radsport. Dass es kein Problem ist, das Fahrrad gegen einen Rollstuhl auszutauschen, beweist unser Tag in der Skatehalle.

Timon entschied sich, entgegen dem Rat seines Arztes, für einen Rollstuhl. Aus medizinischer Sicht befürchtete man Muskelschwund, doch die Schmerzen beim Gehen waren unerträglich. Dank seines Rollstuhls kann Timon wieder Sport treiben. Zum Skaten benutzt er einen speziellen Rollstuhl mit verstärkten Achsen und Carbonspeichen, welche die Stöße beim Aufprall abfangen. Außerdem dürfen Schutzhelm und ausreichend Schoner nicht fehlen. Dabei können die Anschaffungskosten mehrere tausend Euro betragen. Der normale Alltagsrollstuhl reicht jedoch für Anfänger völlig aus. So kann jeder, der Interesse hat, aktiver Teil der Szene werden.

Während in den USA schon einige Weltmeisterschaften stattfanden, ist die Szene in Deutschland noch überschaubar. Doch das soll sich jetzt ändern: 2019 kommt die WCMX World Championship erstmals zu uns. Ein Star der Sportart ist der US-Amerikaner Aaron „Wheelz“ Fotheringham. Als einziger Chairskater schafft er einen Backflip, einen doppelten Backflip und einen Frontflip im Rollstuhl. Der bekannteste deutsche Chairskating-Profi ist Workshopleiter David Lebuser. In Skatehallen einiger Großstädte vermittelt er Einsteigern und Fortgeschrittenen die richtige Technik und Spaß beim Skaten. Weltweit gibt es nur zwei WCMX Verbände: Einen in Australien und einen in Deutschland – und zwar den Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS) e.V.

Save the date:

2019 findet die WCMX-Weltmeisterschaft in Köln statt – 
das zweitägige Event startet am 31. August. 

Wer neugierig auf WCMX geworden ist, kann bei der Freestyle Academy Stuttgart einen Workshop besuchen, der alle sechs Monate veranstaltet wird. 

Weitere Infos zum Sport findet ihr unter: