Menü
Archiv

Student Life
Dieser Weg wird kein leichter sein

MEINUNG
Jeder Lebenslauf sieht anders aus – das Projekt "Der richtige Weg zum Student Life" umreißt zwei Beispiele | Bild: Konrad Röhm, Louis Göllner

Student Life Dieser Weg wird kein leichter sein

Jeder Lebenslauf sieht anders aus – das Projekt "Der richtige Weg zum Student Life" umreißt zwei Beispiele | Bild: Konrad Röhm, Louis Göllner
 

06 Jul 2022

Ausbildung, Studium oder nach dem Schulabschluss direkt ins Berufsleben gestartet – die verschiedenen Bildungswege unterscheiden sich. Ein Projekt von Studierenden der HdM präsentiert alternative Lebenswege und soll angehenden und aktuell Studierenden Mut machen.

Konrad Roehm

Crossmedia Redaktion & Public Relations
seit Sommersemester 2022

Zum Profil

Louis Göllner

Crossmedia-Redaktion / Public Relations
seit Sommersemester 2022
SportMusikPolitikMedien

Zum Profil

Sandra Borowski, Leonie Haug und Pia Matheis; Das sind die drei Verantwortlichen des Filmprojekts „Der richtige Weg zum Student Life“. Genau diesen "richtigen Weg" gibt es für die drei Studierenden der HdM nicht. Um zu zeigen, welche diversen beruflichen und privaten Laufbahnen sich an der HdM wiederfinden, haben sie mit Personen gesprochen, die von ihrem Werdegang erzählen und diese Gespräche verfilmt. Einer der Protagonist*innen ist der 29-jährige Julian Mayer. Er fängt erst nach zwei Ausbildungen an, an der HdM zu studieren. Die zweite Protagonistin Elena Wirsching dagegen überwindet sich, ihr zweites Studium zu Gunsten einer Ausbildung abzubrechen. Das Ziel der Videos sei es, so die drei Verantwortlichen, auf alternative Lebensläufe aufmerksam zu machen.

Die Media Night an der HdM präsentiert Initiativen von Studierenden und ist damit ein Paradebeispiel für ein bereits aktives Student Life. Zuschauende verfolgten die Videos am 30.06.2022 mit Interesse, vermutlich fühlten sie sich auch motiviert, auf ihr Herz zu hören, ihren Träumen zu folgen, oder sich nicht durch Erwartungen Dritter stressen zu lassen. Das Projekt vermittelt Mut, Entscheidungen auch gegen eine Mehrheit, gegen die gesellschaftliche Vorstellung zu treffen.

Eine Personengruppe, die in diesem Projekt, aber auch im öffentlichen Diskurs vergeblich gesucht wird, ist die der Personen, die motiviert sind, zu studieren, aber nicht die nötige Unterstützung bekommen. Sei es finanziell oder gesellschaftlich, vielen jungen Menschen in Deutschland werden zu wenig Perspektiven aufgezeigt. Potenzial bietet hierbei unter anderem ein Ausbau der Beratungsangebote der Arbeitsämter, mehr Infoveranstaltungen zu Berufsausbildungen, sowie eine breitere Förderung von berufsbegleitenden Studiumsangeboten.

„Egal, welchen Weg man geht - man muss den Menschen zeigen, dass sie immer glücklich werden.“ – Sandra Borowski

Dennoch haben die drei Projektleiterinnen den Anspruch, auch bereits Studierenden Mut zu machen, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Sandra Borowski, Leonie Haug und Pia Matheis können selbst ein Lied davon singen: Sie haben jeweils unterschiedlichste Lebensläufe und teilweise schon mehrere Ausbildungen abgeschlossen. Trotz allem sind die drei dankbar für ihre ganz individuellen Erfahrungen: „Wenn wir nicht alle unsere Schritte gemacht hätten, wären wir heute nicht hier an der HdM“, so Sandra Borowski auf der Media Night.