Menü
Die App ermöglicht es den Nutzer*innen, ein eigenes Profil anzulegen und eigene Projekte hochzuladen. Durch Swipen kann man Interesse an anderen Studierenden und Teamarbeiten zeigen. | Bild: CollabNow

Archiv App-Entwicklung
Die App für das perfekte Team

Die App ermöglicht es den Nutzer*innen, ein eigenes Profil anzulegen und eigene Projekte hochzuladen. Durch Swipen kann man Interesse an anderen Studierenden und Teamarbeiten zeigen. | Bild: CollabNow

03 Feb 2021

Das Softwareprojekt „CollabNow“ ist eine App zur Projektfindung unter Kommiliton*innen, die auf dem Konzept des Datingportals „Tinder“ beruht. Entwickelt haben sie Dennis Gburek-Schmidt, Filippo Matraxia, Anton Richter und Kai Schwabe.

Letizia Scalisi

Crossmedia-Redaktion/ Public Relations
seit Wintersemester 2020
Umwelt

Zum Profil

Meg Löffler

Crossmedia-Redaktion / Public Relations
seit Wintersemester 2020
KulturGesellschaftUmweltKulinarik

Zum Profil

Drei der Entwickler der App „CollabNow“ studieren Medieninformatik an der HdM, Kai Schwabe stieß aus dem Fach Mobile Medien zu dem Projekt dazu. Das Team aus dem 4. Semester löst mit der Software das Problem, Studierende aus anderen Studiengängen kennenzulernen und für Projekte zu gewinnen.

Was ist euer Konzept und was bietet eure App im Vergleich zu konventionellen Messenger-Diensten?

CollabNow: Es geht uns nicht darum, andere Messenger-Dienste abzulösen. Bei CollabNow bekommt man zu seinem Profil passende Projekte, aber auch potentielle Mitstreiter*innen für eigene Teamarbeiten vorgeschlagen. Ähnlich wie bei „Tinder“ lassen sich durch „Swipen“ Ideen und Personen an- oder ablehnen. Mit einer kleinen Chatfunktion wird die Kontaktaufnahme erleichtert. Danach kann man dann auf andere Apps wie WhatsApp umsteigen.

Kann man die App also dazu nutzen, speziell nach Studierenden mit bestimmten Fähigkeiten zu suchen?

Nein, wir wollten keine App für Stellenanzeigen entwickeln. Zwar kann man in seinem Profil Hobbies und Skills, wie beispielsweise Programmieren, angeben, es geht aber hauptsächlich darum, seinen Horizont zu erweitern. Wir wünschen uns, dass die Nutzer*innen durch Zufall auf Projekte stoßen, die sie spontan interessieren.

„Es geht darum: Mich interessiert das Projekt und da hab ich Bock drauf und das will ich machen!“

Ist es bereits möglich, die App zu nutzen?

Nein, wir befinden uns gerade erst in der Entwicklungsphase. Vom App-Store für iPhones sind wir noch weit entfernt. Bei Android dagegen wird es wesentlich einfacher sein, die App in den Store zu bekommen. Allerdings werden HdM-Studierende „CollabNow“ in absehbarer Zeit, im Rahmen der Pilotphase, ausprobieren können. Irgendwann könnte die Software dann vielleicht auch für andere Hochschulen oder Betriebe zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die App!

Im Rahmen der Media Night am 04. Februar 2021 ist es zwischen 18.00 und 22.00 Uhr möglich, mit den Entwicklern des Projekts in einer Videokonferenz zu sprechen. Das „CollabNow“-Team erzählt euch Genaueres über die Anwendung der App, ihrer Entstehung und beantwortet gerne eure Fragen.